Logo des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-WestfalenLogo des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
 
 

Netzwerke(n) für den qualifizierten Wiedereinstieg

Netzwerk W

Kompetenzzentren Frau & Beruf

Kompetenzzentren Frau und Beruf

Bildungscheck NRW

Bildungscheck NRW

Wegweiser Berufsrückkehr für Migrantinnen

Migra-Info

Bundesweites Lotsenportal

Banner Perspektive Wiedereinstieg

Bewerbung & Vorstellungsgespräch

Ihre Bewerbung ist Ihre Visitenkarte. Nehmen Sie sich deshalb Zeit und stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen sorgfältig zusammen. Das Anschreiben muss enthalten:

  • den Bezug auf die Stellenausschreibung,
  • Ihr persönliches Interesse an der Stelle und die Gründe, warum Sie die richtige Person für die Stelle sind,
  • der früheste mögliche Termin, an dem Sie die Stelle antreten können,
  • sowie einen Schlusssatz, in dem Sie ausdrücken, dass Sie sich über ein persönliches Gespräch freuen würden.

Dem Anschreiben legen Sie Kopien aller wichtigen Zeugnisse, Abschlüsse und Zertifikate sowie Ihren chronologischen, lückenlosen Lebenslauf bei. Der Lebenslauf muss handschriftlich unterschrieben sein und ein (Profi-)Foto von Ihnen enthalten.


Online-Bewerbung

Längst bieten Firmen freie Stellen in Internet-Jobbörsen an und Bewerbungen per Email werden oft bevorzugt, weil sie sich leichter bearbeiten und archivieren lassen. Dabei unterscheidet sich die Email-Bewerbung kaum von der klassischen auf Papier: Ein Anschreiben, ein Lebenslauf sowie Zeugnisse gehören dazu. Letztere müssen eingescannt werden und alle Dokumente sollten im PDF-Format abgespeichert werden, weil die in der Regel jeder öffnen kann und Formatierungen nicht verloren gehen. Damit es bei der Versendung der Email oder beim Empfang keine Probleme gibt, sollten die angehängten Dokumente zusammen nicht viel mehr als zwei, drei Megabyte (MB) umfassen.

Ausführliche Informationen zu Stellensuche und Bewerbung im Internetzeitalter finden Sie in unserem Blickpunkt „Bewerben 2.0”.


Das Vorstellungsgespräch – überzeugen Sie durch gute Vorbereitung

Sie haben eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, herzlichen Glückwunsch!
Bereiten Sie das Gespräch gründlich vor, indem Sie sich umfassend über das Unternehmen und Ihr zukünftiges Arbeitsfeld informieren. Dann können Sie diese mündliche Prüfungssituation souverän bestehen und auf Augenhöhe mit dem künftigen Arbeitgeber oder der künftigen Arbeitgeberin verhandeln.

In dem Gespräch wird es um Ihre Leistungsmotivation, Ihre Qualifikation und Ihre beruflichen und sonstigen Erfahrungen gehen – aber vielleicht auch um Ihre persönlichen Einstellungen. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber wollen vor allem auch herausfinden, ob Sie zum Unternehmen und in das Team passen und einen persönliche Eindruck von Ihnen bekommen. Ihre Persönlichkeit ist im Vorstellungsgespräch oft ausschlaggebend – mit Ihrer fachlichen Kompetenz haben Sie ja bereits in der schriftlichen Bewerbung überzeugt, sonst säßen Sie nicht hier. Deshalb sollten Sie scheinbar nebensächliche Fragen nicht unterschätzen und sich auch darauf vorbereiten.

Ein Vorstellungsgespräch ist immer auch ein „Ortstermin” für Sie. Achten Sie auf die Art, wie Sie empfangen werden, den Umgangston untereinander und die Atmosphäre im Unternehmen. Denn auch Sie müssen entscheiden, ob das Ihr künftiger Arbeitsort sein soll. Nutzen Sie im Vorstellungsgespräch deshalb auch die Gelegenheit, selbst Fragen zu stellen. Das zeugt zudem von Interesse und guter Vorbereitung.


(zuletzt aktualisiert: 22.08.2013)